Reiseziel: Hamburg

Die Wahl fĂŒr das Reiseziel unserer Abschlussfahrt fiel in diesem Jahr auf die Hafenstadt Hamburg. 

AnfÀngliche Zweifel

Da andere Kurse planten, nach Griechenland oder England zu fliegen, sorgte dies fĂŒr ein merkliches Ausbleiben von Begeisterung unter den SchĂŒlern*innen, die nach Hamburg fahren sollten. Eine lange Busfahrt, Nieselregen und steife Brisen im Vergleich zu internationalen Reisen per Flugzeug, oder der Aufenthalt in einem Hotel direkt am Strand, kamen uns im ersten Moment doch sehr unfair vor.

Ich kann jedoch nun im Namen von allen SchĂŒler*innen sprechen, wenn ich sage, dass wir unerwartet positiv von der norddeutschen Stadt und ihrem Flair ĂŒberrascht worden sind.

Besonderheiten

Meine Freunde und ich wurden schon nach kurzer Zeit darauf aufmerksam, dass der Aufbau der Stadt sehr durcheinandergewĂŒrfelt schien.

Die modern konstruierte Elbphilharmonie liegt beispielsweise in der NĂ€he der am Ende der 19. Jahrhundert errichteten Speicherstadt. Der ursprĂŒngliche Lagerhauskomplex dient heute als Ausstellungsort fĂŒr das beliebte Miniatur Wunderland oder den sogenannten ,,Dialog im Dunkeln”. Inmitten von modernen BĂŒrobauten, der allseits bekannten Reeperbahn und der bunten Altstadt finden sich nicht selten vereinzelt altertĂŒmliche Kirchen. Auch der Hafen und viele weitere Anlegemöglichkeiten fĂŒr Schiffe, welcher sich dank der Elbe durch einen Großteil von Hamburg ziehen, lassen das Gesamtbild der Stadt noch einzigartiger wirken. 

Der Standort Hamburg zeichnet sich besonders durch sein vielfĂ€ltiges Angebot an ,,Heim-” Kultur aus, welche merklich durch seine Geschichte als ,,HafenCity” geprĂ€gt wurde. 

Persönliche Erfahrungen

Reisen innerhalb Hamburg

Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, ist, dass man in Hamburg mit dem Nahverkehr sehr schnell sein ausgewĂ€hltes Ziel erreichen kann. Da wir als Kurs vielen AktivitĂ€ten nachgingen, kam uns diese MobilitĂ€t sehr gelegen. Fast nie hatten wir Probleme mit UnpĂŒnktlichkeit.

Unser Favorit: Die Sternschanze

Abgesehen von der gut ausgebauten Infrastruktur, gefiel uns der Stadtteil, die ,,Sternschanze” mit am besten.

Der Standort die Sternschanze umfasst viele kleine CafĂ©s, Restaurants sowie auch Kneipen. Vor Ort ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei. 

ZusĂ€tzlicher Charme wird durch das Aussehen dieses Stadtteils generiert, da jenes durch klassische Altbauten geprĂ€gt ist. Nicht selten hielten wir uns in der Gegend auf, da wir uns in diesem Umfeld sehr wohl fĂŒhlten.

Hafentour

Wenn man sich dafĂŒr entscheidet, in Hamburg Urlaub zu machen, sollte man sich definitiv Zeit fĂŒr eine Hafenrundfahrt nehmen. Das riesige GelĂ€nde, unendlich lang wirkende Transportschiffe und die in die Höhe ragenden HafenkrĂ€ne sorgten fĂŒr viel Begeisterung und Ehrfurcht, davor, was hinter der Logistik des Hafens steckt.

 

Es fĂ€llt nicht schwer, sich von der Stadt begeistern zu lassen, jeder sollte sich selbst einmal Hamburg ĂŒberzeugen!

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.