TUI BLUE Grupotel Mallorca Mar | August 2022

TUI BLUE Grupotel Mallorca Mar Meerblick

Wir gastierten im August 2022 im TUI BLUE Grupotel Mallorca Mar, welches uns ein TUI Reisebüro in Köln empfohlen hatte. Wir suchten ein perfektes Familienhotel für unsere Töchter, die sechs Monate und 2,5 Jahre alt waren. So buchten wir All Inclusive für 10 Nächte, flogen von Düsseldorf ab und zahlten knapp 3.500 € für diesen Familienurlaub.

Da eine fundierte Hotelbewertung viele Facetten beleuchten muss, habe ich mich für viele wichtige Kategorien entschieden, die ich näher erläutere, um die Gesamtbewertung zu erklären.

Hotelanlage

Das Grupotel Mallorca Mar hat seine Stärken und Schwächen. Unser Zimmer lag im Gebäude 7 und ich würde bei der Buchung auf dieses bestehen, denn nur hier ist es teilweise ruhig. Hier sind das Treiben am Hauptpool, der Speisesaal und das Abendprogramm kaum zu hören. Ich hörte schon häufiger an der Rezeption, wie sich Gäste wegen der Lautstärke beschwerten und die ist auch ein großes Problem in diesem Hotel auf Mallorca. 

Liegewiese auf Mallorca

Schöne Pool-Landschaft

Der Hauptpool ist sehr schön und in der Mitte befindet sich eine Insel, von der die Kinder in das Wasser hüpfen können. Es gibt ein separates Kinderbecken, aber auch der große Pool hat einen langen schmalen Einstieg und lässt sich mit Kleinkindern problemlos begehen. Um den Pool befinden sich Glasflächen für die Liegen. Es gibt auch die Möglichkeit sich abseits ein wenig Ruhe zu suchen, denn die Liegewiesen sind recht groß.

Ein Steg führt direkt in das Meer von Mallorca, sodass das Hotel nicht über einen direkten Strandzugang verfügt, aber einen direkten Zugang zum Meer. Das Wasser an der Stelle ist sehr ruhig und klar. Einige Schnorchler berichten von schönen Fischen direkt unter der Wasseroberfläche. 

Rutsch-Paradies mit gefährlichen Fallen

Es gibt ein Schwimmbecken mit vielen Rutschen. Hier haben Kinder sehr viel Spaß. Ein großes Manko ist hier der Zustand der Fliesen. Ein Hotelgast begrüßte uns am ersten Tag mit einer Warnung, da sich sein Sohn dort verletzte. 

Heruntergekommene Kinderspielplätze

Das Hotel verfügt über zwei Kinderspielplätze. Auf beiden benötigen die Rutschen eine Generalüberholung. Die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen und sollten dringend modernisiert oder instandgesetzt werden. Übrigens befinden sich in der Nähe des größeren Kinderspielplatzes auch Zimmer im Erdgeschoss, die direkt auf den Spielplatz schauen müssen. Diese Balkone sehen auch kein Sonnenlicht und die Ecke des Hotels sieht sehr trostlos aus.

Spielplatz auf Mallorca

Essen und Trinken

Nehmt euch Wasserflaschen mit

Wasserflaschen mit stillem Wasser sind nicht inklusive. Alle Gäste füllen sich leere Wasserflaschen im Speisesaal auf. Kein schönes Bild und auf Lanzarote gab es kostenlose Wasserflaschen. Sollte dies ein umweltbewusstes Handeln sein, dann unterstütze ich das, doch dann sollten alle Gäste wiederverwendbare Wasserflaschen bei Ankunft bekommen. 

Essen mit lauter Musikbeschallung

Es gibt einen großen Speisesaal mit Buffets und zwei Außenbereichen. Es ist ein Kinderhotel, sodass es sehr laut beim Essen ist. Zusätzlich wird im Außenbereich immer etwas zu laute Musik gespielt, die vielleicht das Kindergeschrei übertönen soll, aber einfach nur die Gesamtlautstärke erhöht. 

Die Qualität des Essens ist maximal befriedigend. Wir waren im Jahr 2021 in einem vergleichbaren Hotel auf Lanzarote von der gleichen TUI BLUE-Kette und dort war es deutlich besser. 

Das Essen wandert von Mahlzeit zu Mahlzeit

„Mehr Schein als Sein“ trifft auf fast alle Speisen zu. Es liest sich lecker, macht optisch was her und enttäuscht fast immer beim Geschmack. Erst gibt es das Rinderfilet direkt vom Grill, am Folgetag liegt das gleiche Fleisch in Soße und zuletzt wird es am dritten Tag zu Gulasch oder Ragout verarbeitet oder landet auf der Pizza. Das Problem daran ist nur, dass es bereits auf dem Grill tot gebraten wurde und nach Schuhsohle schmeckte. 

Auch hier mein Verständnis, dass die Weiterverarbeitung von Lebensmitteln die bessere Alternative anstelle des Wegschmeißens ist, aber auch hier kann nicht von Geschmack gesprochen werden.

Vegetarier schauen in die Fritteuse

Das Grupotel Mallorca Mar bietet bei allen Mahlzeiten eine vegetarische Ecke mit drei Gerichten an. Denen fehlt es aber meistens komplett an Geschmack. Wenn du Vegetarier und Fritteusen-Fan bist, dann wirst du jeden Tag etwas dort für dich finden, wie frittierter Brokkoli oder frittierte Paprika. Absolut lieblos.

Jeden Tag wechselt das Thema des Abends und auch beim Nachtisch gibt es Überraschungen, die vorwiegend die Kinder glücklich machen. Sushi, Candy Bar, Schokobrunnen und Macarons gehörten zu diesen Überraschungen. Häufig lenkte aber auch hier die Optik vom Geschmack ab.

Der Standard-Nachtisch besteht aus faden Puddings, zu süßen Kuchen und geschmacklosem Industrieeis. Die Kinder lieben es und können sich das Eis mit Streuseln und Soßen garnieren, aber ich kann keinen Erwachsenen verstehen, der das Essen in diesem Hotel positiv bewertet.

Kulinarische Höhepunkte vom Kinderbuffet

Es gibt auch ein Kinderbuffet, welches niedriger gebaut ist, damit Kinder sich dort selbst was holen können. Häufig habe ich da zugeschlagen, denn bei Chicken-Nuggets und allgemein bei Frittiertem kann nicht viel schiefgehen. Einzig die frittierte Milch zum Frühstück fand ich schon sehr eklig. 

Beim Abendessen gibt es Bier, Rotwein, Weißwein, Rose und Sangria. Doch anders als auf Lanzarote müssen sich die Gäste diese Getränke von einem Hotelmitarbeiter zapfen lassen, der aber nicht immer auf seinem Posten steht. Dies änderte sich im Laufe der Zeit und die letzten Abende stand immer der gleiche Mitarbeiter auf seinem Zapf-Posten, aber der Mitarbeitermangel war deutlich spürbar.

Kaffeemangel im Frühstücksraum

Ein weiterer Minuspunkt ergibt sich aus den Kaffeeautomaten, welche die einzige Kaffee-Quelle beim Frühstück sind. Ein schwarzer Kaffee hat eine Zubereitungszeit von knapp einer Minute. Insgesamt gibt es vier Kaffeemaschinen für 270 Zimmer. Die Menschen im großen Außenbereich teilen sich eine Maschine. Stehen nur zwei Gäste vor dir in der Schlange, dann hast du deinen Kaffee frühestens nach 5–7 Minuten. Das ist eine lange Zeit für ein Frühstück mit Kindern.

Ich befürchte auch, dass der Personalmangel das Grupotel Mallorca Mar erreicht hat. Es gibt zu wenig Köche und Köchinnen. Morgens gibt es frisch gemachte Pancakes, Spiegeleier und Omelettes. Nur ist es bei einem Omelette oder Spiegelei ein Lottospiel, da meist nur eine Person alle drei Herdplatten bedient. Die Pancakes werden haufenweise gemacht, aber Spiegeleier sind hier Hauptgewinne. 

Die Bar-Menschen ließen sich nicht stressen

Insgesamt gibt es drei Bars. Hier ist meistens ebenfalls zu wenig Personal am Start, welches sich dann gerne mit den Gästen verquatscht und die lange Schlange ignoriert. Während des Abendprogramms wird die Bar nach dem Abendessen aufgestockt. Hier habe ich bemerkt, dass dort zu spät einige Mitarbeiter das Thekenpersonal unterstützen, wenn sie im Speisesaal nicht mehr gebraucht werden. 

Die Auswahl der Getränke ist hervorragend. Es gibt eine große Anzahl an Softdrinks, Milchshakes und Slushis und alle vorstellbaren Spirituosen. Ein kleiner Tipp ist, dass ein QR-Code auf den Tischen im Festsaal der Weg zu der Getränkekarte ist, die ansonsten in der Nähe der Theken nicht aushängt.

Der beliebte Aperol Spritz ist aber kostenpflichtig. Ein paar alkoholische und alkoholfreie Cocktails, Shots und ein mit Früchten angereicherter Sangria runden das Angebot ab. 

Es ist allerdings merkwürdig, dass alkoholfreie Getränke in kleinen Gläsern ausgeschenkt werden und alkoholische Getränke in großen Gläsern. Es wird nie gefragt, doch bei der Hektik versuchen die Gäste ihre Extrawünsche für sich zu behalten. 

Bar-Eröffnungen nicht zuverlässig

Die Bar am Pool öffnete offiziell um 10.30 Uhr, doch an den letzten Tagen war es gerne mal 11 Uhr. Da es sich beim Grupotel Mallorca Mar um ein Kinderhotel handelt, könnt ihr euch vielleicht vorstellen, dass die meisten um 9 Uhr bereits am Pool lagen. Die Barkeeper ließen sich allerdings bei der Eröffnung der Bar viel Zeit. Gemütlich schlenderten sie von Bar zu Bar, besorgten sich Eis, füllten Wasser nach und schmissen die Slush-Maschine an.

Der Inhalt der Slush-Maschinen war größtenteils übrigens nicht gefroren, sodass unsere enttäuschte Tochter häufig nur gefärbtes Wasser in den Händen hielt. An mehreren Tagen ging für einige Stunden die Softdrink-Maschine nicht. Es gab zwar drei Bars, aber durch die Unterbesetzung und fehlende Geschwindigkeit waren Schlagen von bis zu drei Gästen eigentlich zu lang.

Kinderbetreuung

Es gibt drei Arten der Kinderbetreuung im TUI BLUE Mallorca Mar.

  • Baby Club (0-3 Jahre)
  • Bamse Club (3-6)
  • @611 (6-11)

Wir versuchten unsere 2,5 Jahre alte Tochter im Baby Club abzugeben. Für den Baby Club gibt es keine Anmeldung über eine App, sondern beim ersten Mal müssen Eltern und Kind auf gut Glück dahin. Alle drei Kinderclubs starten um 10 Uhr. Die getrennten Räume gehen alle vom gleichen Flur ab. Der Checkin dauerte länger als 30 Minuten und die Gesamtzeit der Betreuung dauert 120 Minuten.

120 Minuten bezahlen, 50 Minuten für den Check-in

Ich gab meine Tochter dort ab und kehrte noch mal mit einer Wasserflasche zurück. Es war mittlerweile kurz vor 11 Uhr und die Erzieherinnen spielten nicht mit den Kindern, sondern diskutierten noch immer mit Eltern vor der Tür. Meine Tochter sah völlig aufgelöst aus und fing bei meinem Anblick an bitterlich zu weinen. Es sei bis zu meiner Rückkehr alles in Ordnung gewesen, aber Unwohlsein beginnt nicht mit Tränen. Gerade im Baby Club habe ich mir eine intensive Betreuung vorgestellt, damit neue Kinder ankommen können. 

Hinzu kam, dass es der einzige Club war, in dem keine deutschsprachige Erzieherin eingesetzt war. Diese hätte die Belange unserer Tochter vielleicht verstanden. 

Neben dieser persönlichen Geschichte scheinen die Kinder viel Spaß in der Betreuung zu haben. Einige tragen ihr @611-Shirt, freuen sich abends auf die Anwesenheit der Animateure und nehmen stolz die Urkunden für die Tagesaktivitäten in Empfang. Die Kinder sind hier sehr glücklich. 

Shuttlebus zum Strand

Bei der Hotelbuchung wurde gesagt, dass ein Shuttle alle 20 Minuten die Hotelgäste zum Strand von Mallorca fährt. Problem ist nur, dass es sich hierbei um einen Bus mit acht Sitzen handelt. Dies führt dazu, dass wir auch hier morgens an einer Lotterie teilnehmen und mit Kleinkindern ist eine zuverlässige Tagesplanung schon wichtig. Der freundliche und hilfsbereite Busfahrer verweist immer auf das Hotel für die angebrachten Beschwerden.

So sind wir dreimal mit dem Shuttlebus zum Strand von Mallorca gefahren und durch die lange Pause von 13 bis 15 Uhr und dem Mittagsschlaf unserer Kinder, blieb uns nichts anderes übrig, als am Nachmittag zum Strand zu fahren. Am frühen Abend nahmen wir dann die 30 Minuten zu Fuß zurück zum Hotel auf uns. Die Strecke ist schön, da sie an einer belebten Straße direkt am Wasser und einem Hafen vorbeiführt.

Wir werden nie wieder mit den Kindern ein Hotel ohne direkten Strandzugang buchen, doch eine Rückkehr auf Mallorca ist fest geplant, zur Not eine eigene Finca auf Mallorca.

Das laute Abendprogramm 

Das Kinderprogramm nach dem Abendessen ist zu laut. Die Kinder tanzen vergnügt vor der Bühne, schließen sich beim Wettkampf „Download“ dem roten oder blauen Team an und geben alles für den Tagessieg. Die Animateuer:innen auf der Bühne waren engagiert und leidenschaftlich dabei.

Es gibt ein abwechslungsreiches Programm bis Mitternacht und hier möchte ich mit einigen Zimmern nicht tauschen. Wir hatten hier schon den Musical-Abend, den Abba-Abend und den Besuch von Elvis Presley, der sich zu „Viva Colonia“ von der Bühne verabschiedete. Ich war nur bei Elvis anwesend und hier saßen wenig Gäste noch im Publikum, aber da fehlt mir der Vergleich. 

Ich schrieb bereits darüber, dass ich mehrfach an der Rezeption mitbekam, dass sich Gäste über die Lautstärke beschwerten. Uns kam es an den letzten zwei Tagen so vor, als wäre die Musik am Pool und beim Abendprogramm leiser gestellt worden.

Geld für den Handtuchtausch

Hier haben wir wieder ein potenzielles Umweltthema vorliegen, aber es kann nicht sein, dass für jedes eingetauschte Handtuch ein Euro verlangt wurde. Wir waren 10 Nächte da und da hätte mindestens ein Handtuschtausch inklusive sein müssen. Ich kann es nachvollziehen, dass somit verhindert wird, dass Gäste jeden Tag die Handtücher tauschen, aber nach ein paar Tagen sind diese wirklich oll gewesen.

Es war nur eine von vielen Arten, wie das Hotel noch zusätzliche Einnahmen erzielte. An allen Bars hingen keine Karten für die inklusiven Getränke und Speisen, aber eine große Eiskarte für die nicht enthaltenen Eissorten, die natürlich alle Kinder ansprachen. Eine Partie Billard kostet auf der Anlage zwei Euro und das ist einfach zu teuer.

Mein Fazit über das TUI BLUE Grupotel Mallorca Mar

Das Essen im Urlaub ist schon eine wichtige Komponente. Dieses hat mich auf vielen Ebenen enttäuscht und somit kann ich dieses Hotel auf Mallorca nicht weiterempfehlen. Stellenweise ist das Hotel in keinem guten Zustand mehr, der Mitarbeitermangel hätte kommuniziert werden müssen und die Organisation der Kinderbetreuung sah schon sehr chaotisch aus.

Eine der Bars war nicht barrierefrei, die Lautstärke in dem Hotel teilweise für Kinder unzumutbar und der Shuttle zum Strand war schlecht organisiert.

Hier gibt es die offiziellen Informationen zu dem Hotel.

Könnt ihr ein Familienhotel und Kinderhotel auf Mallorca empfehlen?

TUI BLUE Grupotel Mallorca Mar

0.00
6.2

Hotelanlage

7.0/10

Essen & Trinken

4.0/10

Kinderbetreuung

7.5/10

Pros

  • Kinderprogramm
  • Pool & Liegewiese
  • Getränkeauswahl

Cons

  • Lautstärke
  • Essen
  • Shuttle-Bus zum Strand

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.