holiday-1014906_640Mit der Fähre gelangen Passagiere mit oder ohne Fahrzeug auf direktem Wege über die Nordsee nach Norwegen. Das Schiff bringt Sie zu günstigen Preisen schnell und bequem ans Ziel. Damit Sie die Überfahrt antreten können, brauchen Sie gültige Reisedokumente. Hier erfahren Sie, was Sie bei einer Fahrt mit der Fähre nach Norwegen alles beachten sollten.

Start- und Zielpunkt der Reise

Fähren nach Norwegen fahren in verschiedenen nordeuropäischen Häfen ab. Fahrgäste können ihre Reise beispielsweise in Hirtshals im Norden Dänemarks oder im schwedischen Strömstad beginnen. Ziel der Überfahrt sind norwegische Städte wie Kristiansand, Langesund, Stavanger oder Sandefjord, die mehrmals pro Tag angefahren werden. Zwischen verschiedenen Städten Norwegens sind Fährfahrten ebenfalls möglich, zum Beispiel zwischen Stavanger und Bergen. Wer in Deutschland starten möchte, findet mehrere Fährverbindungen zwischen Kiel und Oslo.

Wichtige Dokumente für die Fährfahrt

Da Sie mit der Fähre zwischen zwei Ländern hin und her reisen, benötigt jeder Passagier einen gültigen Ausweis, um die Fahrt antreten zu können. Das gilt ebenfalls für Kinder unter 16 Jahren, die einen eigenen Kinderausweis mit Foto brauchen. Die Dokumente werden meist zwei Mal kontrolliert: beim Check-In im Starthafen sowie bei der Einreise nach Norwegen nach dem Verlassen der Fähre. Halten Sie Ihren Ausweis griffbereit, um die Grenzkontrolle schnell zu passieren.

Bürger der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums und des Schengenraums können mit Personalausweis und alternativ mit vorläufigem Personalausweis oder Reisepass nach Norwegen einreisen. Ein Aufenthalt in dem skandinavischen Land ist für sie drei Monate ohne Registrierung möglich. Planen Sie einen längeren Aufenthalt, müssen Sie innerhalb der ersten zwei Wochen nach Anreise ein Visum bei der norwegischen Polizei beantragen. Menschen, die aus Ländern außerhalb der EU, des Europäischen Wirtschaftsraums und des Schengenraums kommen, benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass, der nicht älter als zehn Jahre ist, sowie ein Visum.

Mit dem Fahrzeug auf der Fähre

Auf den Ladedecks haben meist mehrere hundert Fahrzeuge Platz, so dass Ihnen die Fähre eine bequeme und schnelle Überfahrt mit Auto oder Wohnwagen über die Nordsee ermöglicht. Sie fahren durch den Check-In auf das Schiff hinauf. Ein Mitarbeiter weist Ihnen einen Parkplatz auf dem Deck zu, auf dem Sie Ihren Wagen abstellen. Für die Dauer der Fahrt haben Passagiere in der Regel keinen Zugang zu ihrem Auto.

Damit Sie die Überfahrt mit dem Fahrzeug antreten können, benötigt es eine Länderkennung, die seine Herkunft verdeutlicht. Empfehlenswert ist zudem ein internationales Versicherungszertifikat. Um in Norwegen Auto zu fahren, brauchen Sie Führerschein und Fahrzeugschein, die meist ebenfalls beim Check-In kontrolliert werden. Ein internationaler Führerschein ist für EU-Bürger hingegen nicht notwendig.

Mit dem Haustier auf die Fähre

Die meisten Anbieter von Fährfahrten erlauben die Mitnahme von Haustieren, sofern diese bereits bei der Buchung angegeben werden und über ein eigenes Reisedokument verfügen. Der Besitzer ist für das Wohl des Tieres verantwortlich und sorgt für die Unterbringung im Fahrzeug oder in einem passenden Käfig. Einige Fähren haben zudem Hundehotels an Bord.

Während der Fahrt

Seeluft und den Ausblick auf das Meer genießen Sie auf dem Deck oder an den Panoramafenstern. Beeindruckend ist auch der Anblick der sich nähernden Fjordküste Norwegens. Sie können sich während der Überfahrt auch im Innenbereich der Fähre aufhalten. Die Fährschiffe sind gut ausgestattet und modern (siehe: wandern-norwegen.com/anreise-nach-norwegen/fjord-line/). Sie bieten bequeme Sitzgelegenheiten sowie verschiedene Freizeitangebote. Fahrgäste können an Bord beispielsweise Restaurants, Bars und Cafés besuchen. Zudem gibt es verschiedene Shops und Einkaufsmöglichkeiten, wo jeder zollfreie Waren wie Nahrungsmittel, Spirituosen und Kosmetikartikel erstehen kann.

Dauer der Überfahrt

Die meisten Fahrten nach Norwegen dauern nur wenige Stunden und finden tagsüber statt. Kristiansand erreichen Sie von Hirtshals aus beispielsweise in nur etwas über zwei Stunden. Auf Fähren, die längeren Fahrten absolvieren und zum Teil über Nacht unterwegs sind, stehen Passagieren Kabinen und Suiten mit Betten zur Verfügung, die sie im Vorfeld buchen müssen. Hier können Sie sich zurückziehen oder schlafen. Bei Nachtfahrten herrscht meist Kabinenpflicht. An den Abenden gibt es zudem Shows und Unterhaltungsangebote, an denen alle Passagiere teilnehmen können.

Bildquelle: Pixabay-User BrunoBordderr
https://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2016/05/holiday-1014906_640.jpghttps://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2016/05/holiday-1014906_640-300x170.jpgAlexBeliebte ReisezieleEuropaMit der Fähre gelangen Passagiere mit oder ohne Fahrzeug auf direktem Wege über die Nordsee nach Norwegen. Das Schiff bringt Sie zu günstigen Preisen schnell und bequem ans Ziel. Damit Sie die Überfahrt antreten können, brauchen Sie gültige Reisedokumente. Hier erfahren Sie, was Sie bei einer Fahrt mit der...Ein Reiseblog von Reisefans