Ich will euch gerne in diesem Artikel meine Erfahrungen aus Amsterdam prĂ€sentieren und euch Tipps und Anregungen geben, Amsterdam von der weniger touristischen Seite zu erleben. Die Stadt ist recht groß, am besten kommt ihr voran mit dem Fahrrad, doch Achtung: wer nicht geĂŒbt oder gewohnt ist viel Fahrrad zu fahren, sollte es sich zweimal ĂŒberlegen. Die Einwohner von Amsterdam sind ganz schön rasant unterwegs, bei mir hat es aber trotzdem geklappt. Also los geht’s:

Street Art

In Amsterdam haben sich schon viele kreative Street Art KĂŒnstler verewigt. In der ganzen Stadt verteilt, findet ihr immer wieder Kunstwerke. Amsterdam bietet sogar ein Street Art Museum, doch eine Street Art Tour durch die Stadt, oder die Hotspots selbst zu finden, ist doch noch ein StĂŒck interessanter und man lernt die Stadt auch außerhalb von den Touri-Hotspots kennen. Ganz berĂŒhmt sind zum Beispiel die Space Invaders. In ganz Amsterdam verteilte der KĂŒnstler die kleinen Mosaikbilder und auch in vielen weiteren StĂ€dten, so bringt er regelmĂ€ĂŸig vielen Passanten ein LĂ€cheln ins Gesicht. Um sich an mehr Street Art zu erfreuen, schaut doch mal dort vorbei: Wijdesteeg und Spuistraat. Dort stehen viele in die Jahre gekommene GebĂ€ude, die von Street Art KĂŒnstlern wieder zum Leben erweckt werden. Mit vielen bunten Farben und coolen Ideen ist diese Gegend eine richtige SehenswĂŒrdigkeit geworden.

Snacks am Febo-Automaten

In Amsterdam gibt es rund 20 Febo Shops in der ganzen Stadt verteilt. So findet ihr einen Febo-Shop wirklich fast an jeder Ecke. Burger, Frikandel, SoufflĂ©, an diesen praktischem Automaten werden viele leckere Speisen geboten, und es geht zudem auch noch so schnell! Einfach in Geld einschmeißen und die warme Speise entnehmen. Meistens gibt es sogar ausreichend SitzplĂ€tze in dem kleinen Imbiss, aber man kann die Leckereien auch optimal auf dem Weg zum nĂ€chsten Ziel essen. Typisch niederlĂ€ndisches Fast Food eben.

Der beste Platz fĂŒr den Sonnenuntergang

Momentan geht die Sonne in Amsterdam um ca. halb 10 unter. In den unzĂ€hligen Skybars Amsterdams könnt ihr den Abend gemĂŒtlich ausklingen lassen und den Sonnenuntergang genießen. Hier ein paar Bars mit super Ausblick:

  • Skylounge Amsterdam (im Hilton Hotel)
  • W Lounge (mit Pool auf der Dachterrasse)
  • Floor17 (fast 90m Höhe)

Schreibt mir in die Kommentare gerne auch eure Erfahrungen. Kennt ihr noch andere Hotspots? Habt ihr meine Tipps ausprobiert? Ich freue mich, wenn ich euch ein bisschen geholfen habe, euren Aufenthalt in Amsterdam noch ein bisschen individueller zu gestalten.

 

Bildquelle: Pixabayuser francescoronge
https://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2018/07/holland-2255757_1920-940x529.jpghttps://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2018/07/holland-2255757_1920-300x169.jpgAlexAllgemeinNiederlandeSehenswĂŒrdigkeitenIch will euch gerne in diesem Artikel meine Erfahrungen aus Amsterdam prĂ€sentieren und euch Tipps und Anregungen geben, Amsterdam von der weniger touristischen Seite zu erleben. Die Stadt ist recht groß, am besten kommt ihr voran mit dem Fahrrad, doch Achtung: wer nicht geĂŒbt oder gewohnt ist viel Fahrrad...Ein Reiseblog von Reisefans