Sponsored Post | Werbung

In seinem Leben möchte der Mensch möglichst viele Orte nicht nur gesehen, sondern auch höchstpersönlich besucht haben. Besonders weit entfernte Länder stehen hier im Fokus. Mit ganz anderen Kulturen und absolut sehenswerten Landschaften können jene Länder immer mehr Reisende locken. Nicht selten schwelgt man nach spannenden Reisen noch Jahrzehnte in den schönen Erinnerungen. Und auch seinen Kindern oder Enkeln möchte man später von seinen Erfahrungen und Erlebnissen erzählen können. Erinnerungen können nicht weggenommen werden, weshalb viele Menschen lieber in interessante Reisen als in materiellen Gütern investieren.

Wenn es um besondere Erlebnissreisen geht, stehen vor allem andere Kontinente in der Gunst der Reisenden. Ferne Länder in Asien oder Afrika faszinieren nicht nur durch das andere Klima und Vegetation, sondern vor allem auch durch die für uns absolut neuen kulturellen Gegebenheiten. Eines der Erlebnisse, das für viele Menschen wohl ein großer Traum im Leben ist, führt ebenfalls bis hin in den Osten Asiens.

Von der Sprachschule zum Reiseanbieter

Die Lernidee Erlebnisreisen GmbH bieten Interessierten eine unvergessliche Reise mit der transsibirischen Eisenbahn. In einem Interview erklärt der Gründer Hans Engberding, wie es zur Idee dieser Reise gekommen ist. So war die Zarengoldreise vor dreißig Jahren eigentlich als eine reine Sprachreise gedacht. Engberding lehrte in seiner Sprachschule in Berlin die russische Sprache und verlegte den Unterricht kurzerhand in die Abteile der transsibirischen Eisenbahn. Die Resonanz war überraschend, selbst die New York Times berichtete damals über die Reise und brachte Engberding viele Kunden. Doch heute ist die Sprachereise eher in der Hintergrund gerückt, die tollen Erlebnisse stehen im Vordergrund.

Welche Orte werden besucht?

Der Reiseanbieter fährt ein großes und enormes Programm auf, um den Reisenden die mehrtägige Fahrt unvergesslich zu machen. Dem Reisende soll nicht nur das spannende Hintergrundwissen, sondern vor allem auch die vielen visuellen Eindrücke im Gedächtnis bleiben. Die wohl längste Bahnreise auf der Welt, die man machen kann, führt dabei von Moskau bis nach Peking an den verschiedensten Orten vorbei. Zu den Höhepunkten zählen hier wohl der Baikalsee mitsamt eines gemütlichen Picknicks und die Vorbeifahrt an einem zukünftigen Weltkulturerbe. Katharienburg und Nowosibirsk zählen ebenso wie eine kleine Überraschung zum Fahrplan der Eisenbahn. Die Strecke bietet dabei atemberaubende Szenerien, die mit der Kamera festgehalten werden können. Die letzte Etappe der Bahnreise endet dann in Peking, der weltbekannten Hauptstadt Chinas.

Wohin es noch geht und was man genau auf der Reise erwarten kann, verrät der Gründer ebenfalls in dem Interview, das du auch in diesem Artikel finden kannst. Hintergrundinformationen und Preise befinden sich auf der Webseite des Anbieters.

https://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2016/10/reiseleiter-russischkurs-an-bord-rjung-x-940x441.jpghttps://umdenglobus.de/wp-content/uploads/2016/10/reiseleiter-russischkurs-an-bord-rjung-x-300x141.jpgPascal P.AsienSehenswürdigkeitenSponsored Post | Werbung In seinem Leben möchte der Mensch möglichst viele Orte nicht nur gesehen, sondern auch höchstpersönlich besucht haben. Besonders weit entfernte Länder stehen hier im Fokus. Mit ganz anderen Kulturen und absolut sehenswerten Landschaften können jene Länder immer mehr Reisende locken. Nicht selten schwelgt man nach spannenden...Ein Reiseblog von Reisefans