Rathaus in Hamburg

Hamburg – Urlaub in der Hansestadt

Hamburg ist unter den Deutschen wie den ausländischen Touristen ein beliebtes Reiseziel. Die Hansestadt lockt jedes Jahr Millionen Besucher an. Mit ihrer Lage ist sie nicht nur für Fans des maritimen Flairs ein absoluter Hingucker, sondern hat darüber hinaus noch viel mehr zu bieten. Die Szeneviertel, die schöne Landschaft, die das Stadtzentrum umgibt sowie die Elbe und die Alster verleihen der Stadt einen besonderen Charme.

Hamburg meine Perle

Eine Reise in den hohen Norden lohnt sich immer. Ob für einen Kurztrip oder einen längeren Aufenthalt, in einer kleinen Gruppe oder mit der Familie, zum Feiern oder für eine Sightseeing-Tour. Für jeden Geschmack bietet die Metropole das richtige Angebot. Die Altstadt lässt bei Städte-Touristen die Herzen höher schlagen, da sie mit ihren schönen, alten Gebäuden und den neu gebauten Häusern entlang der Alster Moderne und Tradition vereinigt. Bei der Reise sind mir jedoch die vielen, vielen Baustellen negativ aufgefallen. Viele Gebäude werden aktuell renoviert oder wurden für Neubauten abgerissen. Kaum ein Viertel kommt derzeit ohne Baustelle aus. Die vielen in Gerüsten verkleideten Bauwerke und die vielen Kräne schädigen das Stadtbild in meinen Augen nachhaltig. Nichtsdestotrotz bleibt Hamburg eine schöne Stadt.

Zu Fuß durch Hamburg

Der Hafen in Hamburg

Hamburger Hafen

Aufgrund des zeitlich begrenzten Aufenthaltes in Hamburg, galt es einen möglichst durchdachten Plan aufzustellen, bei dem man möglichst viel von der Stadt mitnehmen konnte. Eine Möglichkeit sind Sightseeing-Touren mit Bussen. Da solche Touren in einem Bus oder zu Fuß mit Guide allerdings nicht mein Ding sind, entschied ich mich für eine individuelle Lösung. Auch wenn das Wetter neben grau in grau und eisigem Wind nichts zu bieten hatte, stand die Entscheidung für eine Tour zu Fuß durch Hamburg. Vom Hamburger Hauptbahnhof machte ich mich zu Fuß auf den Weg die Stadt zu erkunden. Fußläufig sind vom Bahnhof viele wichtige und interessante Ziele und Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Dabei kann man Tempo und Verweildauer selbst bestimmen, was ich immer sehr angenehm finde. Durch die Altstadt ging es entlang der Alster in Richtung Hafen-City zu der Speicherstadt. Vorbei an der Elbphilharmonie und entlang der Elbe gelangt man von dort aus zum wunderschönen Hamburger Hafen. Neben den vielen Schiffen und Gebäuden, die es dort zu bewundern gibt, blieb auch Zeit für ein Hamburger Bier im Block Bräu Brauhaus an den Landungsbrücken. Die 5 Hamburger Brauereien BLOCKBRÄU, die Ratsherrn Brauerei, das Brauhaus Joh. Albrecht, die Gröninger Privatbrauerei und die Kehrwieder Kreativbrauerei haben eine alte Tradition wieder aufleben lassen und in Zusammenarbeit den „Hamburger Senatsbock“ gebraut. Eine klare Empfehlung von meiner Seite für das malzige Bier. Nach der Stärkung ging es weiter in Richtung Reeperbahn. Die „sündige Meile“ sollte man einmal erlebt haben. Am Tag ist sie jedoch nicht halb so imposant wie in der Nacht. Vom Ende der Reeperbahn ist es nicht mehr weit zum Stadion am Millerntor, der Heimat des SC St. Pauli.

Hamburger Gastronomie

Essen in der Bullerei

Bullerei in Hamburg

Neben dem leckeren Bier aus den Hamburger Brauereien, hat die Stadt noch viele andere Bars, Restaurants oder Imbisse zu bieten, die einen Besuch wert sind. Bei meinem Aufenthalt habe ich die „Bullerei“ von Tim Mälzer im Schanzenviertel besucht und einen schönen Abend in geselliger und lockerer Atmosphäre bei hervorragendem Essen genossen. Die Cocktailbar „Meyer Lansky’s“ am Gänsemarkt lädt mit der reichhaltigen Cocktailkarte zum Verweilen ein. Auch sonst bietet Hamburg viele szenige Kneipen und Bars, Cafés oder Clubs. Irgendwo ist immer etwas los.

HVV, Wahlen und der Sport

Stadion von St. Pauli in Hamburg

Stadion am Millerntor in St. Pauli

Bei der Erkundung der Stadt war ich auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel der HVV angewiesen. Die Infrastruktur im S- und U-Bahn-Netz ist hervorragend ausgebaut und besonders im Großraum Innenstadt weitläufig vernetzt. Eine Tageskarte für Gruppen von bis zu 5 Personen ab 9:00 Uhr bis 06:00 Uhr im Bereich AB (Innenstadt und Umgebung) schlägt mit gerade einmal 11,20 Euro zu Buche. Zwei einzelne Tagestickets in derselben Kategorie würden bereits jeweils 6 Euro kosten. Ein Preis, von dem man im Ruhrgebiet nur träumen kann. An dem vergangenen Wochenende fanden in Hamburg die Bürgerschaftswahlen 2015 statt. Dabei wurde der amtierende Oberbürgermeister Olaf Scholz von der SPD in seinem Amt bestätigt. Scholz will sich für eine Bewerbung Hamburgs für Olympia 2024 stark machen. Die Olympischen Spiele wären für viele Hansestädter eine tolle Gelegenheit, ihre Stadt der Welt zu präsentieren. So hätte Hamburg neben den derzeit eher mäßig erfolgreichen Fußballvereinen St. Pauli und dem HSV auch endlich mal wieder ein sportliches Highlight.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.