Urlaub in Amsterdam

Urlaub ist für die meisten ein Zeitraum für Entspannung und Ruhe, wo sie dem Alltagsstress entkommen können und einfach mal zur Ruhe kommen können. Beliebte Urlaubsziele sind beispielsweise Mallorca und andere Destinationen im Süden, wo es warm ist. Aber es gibt auch Orte, die man wegen den Besonderheiten besucht, wie z.b. Amsterdam. Und um diese wunderschöne Stadt geht es in diesem Artikel.

Das solltet ihr in Amsterdam unbedingt besuchen

In Amsterdam haben sich schon viele kreative Street Art Künstler verewigt. In der ganzen Stadt findet ihr ihre Kunstwerke. Es gibt sogar ein Street Art Museum, wo man hingehen kann und die Kunstwerke vieler Street Art Künstler bestaunen kann. Mit vielen bunten Farben ist diese Gegend eine richtige Besonderheit geworden. In Amsterdam gibt es außerdem noch sogenannte „Febo“ Automaten. Dort kannst du warme Speisen aus dem Automaten ziehen, indem du Geld einwirfst. Und wenn du dann Abends den Sonnenuntergang beobachten möchtest kannst du dies am besten an den folgenden Orten tun:

  • Skylounge im Hilton Hotel
  • W Lounge (mit Pool auf der Dachterrasse)
  • Floor17 (fast 90m Höhe)

Am nächsten Tag kannst du dann das Haus von Anne Frank besuchen und dich im Vondelpark hinlegen und die Sonne genießen! Sie wird von vielen Bewohnern Amsterdams eine „Grüne Oase“ genannt. Mitten in Amsterdam liegt aber auch noch das berühmte Van-Gogh-Museum, wo du von Malübungen bis hin zu seinen Meisterwerken so einiges erkunden kannst. Wenn du ein Museumsfan bist, dann kannst du auch direkt ins Rijksmuseum! Auf vier Stockwerken mit 80 Sälen findest du Gemälde und Kunstwerke von unschätzbarem Wert. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den beeindruckenden Werken von alten, niederländischen Meistern, wie Rembrandt und Jan Vermeer. Es beinhaltet mehr als 80.000 Exponate, inklusive Statuen berühmter italienischer Künstler, im riesigen Museumsgarten! Um wieder zum Thema Sonnenuntergang zu kommen: Der Adam Lookout eignet sich perfekt dazu. Es gibt eine  360-Grad-Panoramasicht über den Hafen und das historische Zentrum – die Aussicht ist wirklich einen Blick wert.

 

Bildquelle: Pixabayuser neshom

Insider Tipps für Amsterdam

Ich will euch gerne in diesem Artikel meine Erfahrungen aus Amsterdam präsentieren und euch Tipps und Anregungen geben, Amsterdam von der weniger touristischen Seite zu erleben. Die Stadt ist recht groß, am besten kommt ihr voran mit dem Fahrrad, doch Achtung: wer nicht geübt oder gewohnt ist viel Fahrrad zu fahren, sollte es sich zweimal überlegen. Die Einwohner von Amsterdam sind ganz schön rasant unterwegs, bei mir hat es aber trotzdem geklappt. Also los geht’s:

Street Art

In Amsterdam haben sich schon viele kreative Street Art Künstler verewigt. In der ganzen Stadt verteilt, findet ihr immer wieder Kunstwerke. Amsterdam bietet sogar ein Street Art Museum, doch eine Street Art Tour durch die Stadt, oder die Hotspots selbst zu finden, ist doch noch ein Stück interessanter und man lernt die Stadt auch außerhalb von den Touri-Hotspots kennen. Ganz berühmt sind zum Beispiel die Space Invaders. In ganz Amsterdam verteilte der Künstler die kleinen Mosaikbilder und auch in vielen weiteren Städten, so bringt er regelmäßig vielen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Um sich an mehr Street Art zu erfreuen, schaut doch mal dort vorbei: Wijdesteeg und Spuistraat. Dort stehen viele in die Jahre gekommene Gebäude, die von Street Art Künstlern wieder zum Leben erweckt werden. Mit vielen bunten Farben und coolen Ideen ist diese Gegend eine richtige Sehenswürdigkeit geworden.

Snacks am Febo-Automaten

In Amsterdam gibt es rund 20 Febo Shops in der ganzen Stadt verteilt. So findet ihr einen Febo-Shop wirklich fast an jeder Ecke. Burger, Frikandel, Soufflé, an diesen praktischem Automaten werden viele leckere Speisen geboten, und es geht zudem auch noch so schnell! Einfach in Geld einschmeißen und die warme Speise entnehmen. Meistens gibt es sogar ausreichend Sitzplätze in dem kleinen Imbiss, aber man kann die Leckereien auch optimal auf dem Weg zum nächsten Ziel essen. Typisch niederländisches Fast Food eben.

Der beste Platz für den Sonnenuntergang

Momentan geht die Sonne in Amsterdam um ca. halb 10 unter. In den unzähligen Skybars Amsterdams könnt ihr den Abend gemütlich ausklingen lassen und den Sonnenuntergang genießen. Hier ein paar Bars mit super Ausblick:

  • Skylounge Amsterdam (im Hilton Hotel)
  • W Lounge (mit Pool auf der Dachterrasse)
  • Floor17 (fast 90m Höhe)

Schreibt mir in die Kommentare gerne auch eure Erfahrungen. Kennt ihr noch andere Hotspots? Habt ihr meine Tipps ausprobiert? Ich freue mich, wenn ich euch ein bisschen geholfen habe, euren Aufenthalt in Amsterdam noch ein bisschen individueller zu gestalten.

 

Bildquelle: Pixabayuser francescoronge

Auf den Spuren englischer Gärten

Die Geschichte englischer Gärten

Alles begann, als die europäische Gartenkunst rüber nach Großbritannien schwappte. Mit Versailles als Vorbild hatte König Charles II. die Version ein solch riesiges Projekt anzustimmen. Doch leider fehlten ihm dazu die finanziellen Mittel. Vorerst begnügte er sich damit Hampton Court, eine bevorzugte Residenz der englischen und britischen Könige, zu verschönern. Dazu verwendete er natürlich, der Zeit entsprechend, barocke Elemente. Danach folgte, 1677, der Machtwechsel zu Wilhelm III. von Oranien. Dieser brachte den niederländischen Barockstil mit. Er setzte eher auf dezentere Ausmaße, anders als die Franzosen. Meist wurde mit Blumenzwiebeln und exotischen Gewächsen gearbeitet. Dazu war diese mitgebrachte Stilrichtung auch noch deutlich preiswerter und passte auch besser zum einheimischen Klima.

Die Gestaltung der Gärten wurde von der Bevölkerung bewundert und nachgeahmt. Zu den berühmten Landschaftsgärten kam es dann im frühen 18. Jahrhundert. Diese Landschaftsgärten, oder auch englische Gärten genannt, waren Ausdruck der Kritik am Absolutismus. Naturphilosophen halfen dabei, eine neue Naturwahrnehmung zu verbreiten. Der neue Stil war zwar nicht sonderlich gegenteilig zu den barocken Gärten, aber die neuen Ansichten deuteten schon in die Richtung des neuen liberalen Absolutismus.

Wo man die Gärten der Geschichte heute noch bewundern kann

  • Lost Gardens of Heligan
    1990 begann ein Nachfahre der Familie Tremayne diesen englischen Garten wieder aufzubauen, genau wie er 1780 erschaffen wurde.
    Eintritt: ca. 13,50 Pfund
  • Belsay Hall, Castle and Gardens, Northumberland
    Ein romantischer Garten Middleton-Familie. Der Garten ist seit dem 13. Jahrhundert in Familienbesitz und wurde mit viel Liebe zum Detail restauriert.
    Eintritt: ca. 9.30 Pfund
  • Sissinghurst Castle
    Angelegt wurde der Garten 1930 von Vita Sackville-West und ihrem Mann Harold Nicolson. Die beiden haben sich sehr am Urbild des englischen Garten orientiert.
    Eintritt: ca. 12,05 Pfund
  • Alnwick Castle
    Interessant ist dieser Garten vor allem, weil man hier sehr spannende Führungen genießen kann und auch schon Teile einiger Filme dort gedreht wurden, beispielsweise aus der Harry Potter Reihe.
    Eintritt: ca. 3,81 Pfund

(Flüge nach England gibt’s von Ryanair übrigens schon ab 9,99€)

Ein bisschen Geschichte in den eigenen Garten bringen

Wie oben beschrieben wurden in den barocken Gärten nach Wilhelm III. gerne Blumenzwiebeln und exotische Gewächse verwendet. Naja, exotische Gewächse lassen sich in Deutschland nicht oft verwenden aber mithilfe von Blumenzwiebeln kann man seinen eigenen Garten dann doch etwas an die faszinierenden englischen Gärten angleichen. Wenn ihr also nach eurer Reise zu einem der englischen Gärten inspiriert seid euer Zuhause ein bisschen exotischer zu gestalten, mildert das vielleicht sogar das Fernweh ein kleines bisschen. Blumenzwiebeln und Gartenwerkzeug kann man übrigens auch superbequem online bestellen. Hortulus Uphoff hat zum Beispiel noch bis zum 9. Dzember Blumenzwiebel-Ausverkauf. Außerdem könnt ihr dort, in den Geschichten von Antje Peters-Reimann, auch noch etwas mehr über die verlorene barocke Seite Großbritanniens lesen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Reisen oder selber Pflanzen!

Bildquelle: Pixabay-user Designerpoint

Transsib-Reisen versprechen unglaubliche Momente

Sponsored Post | Werbung

In seinem Leben möchte der Mensch möglichst viele Orte nicht nur gesehen, sondern auch höchstpersönlich besucht haben. Besonders weit entfernte Länder stehen hier im Fokus. Mit ganz anderen Kulturen und absolut sehenswerten Landschaften können jene Länder immer mehr Reisende locken. Nicht selten schwelgt man nach spannenden Reisen noch Jahrzehnte in den schönen Erinnerungen. Und auch seinen Kindern oder Enkeln möchte man später von seinen Erfahrungen und Erlebnissen erzählen können. Erinnerungen können nicht weggenommen werden, weshalb viele Menschen lieber in interessante Reisen als in materiellen Gütern investieren.

Wenn es um besondere Erlebnissreisen geht, stehen vor allem andere Kontinente in der Gunst der Reisenden. Ferne Länder in Asien oder Afrika faszinieren nicht nur durch das andere Klima und Vegetation, sondern vor allem auch durch die für uns absolut neuen kulturellen Gegebenheiten. Eines der Erlebnisse, das für viele Menschen wohl ein großer Traum im Leben ist, führt ebenfalls bis hin in den Osten Asiens.

Von der Sprachschule zum Reiseanbieter

Die Lernidee Erlebnisreisen GmbH bieten Interessierten eine unvergessliche Reise mit der transsibirischen Eisenbahn. In einem Interview erklärt der Gründer Hans Engberding, wie es zur Idee dieser Reise gekommen ist. So war die Zarengoldreise vor dreißig Jahren eigentlich als eine reine Sprachreise gedacht. Engberding lehrte in seiner Sprachschule in Berlin die russische Sprache und verlegte den Unterricht kurzerhand in die Abteile der transsibirischen Eisenbahn. Die Resonanz war überraschend, selbst die New York Times berichtete damals über die Reise und brachte Engberding viele Kunden. Doch heute ist die Sprachereise eher in der Hintergrund gerückt, die tollen Erlebnisse stehen im Vordergrund.

Welche Orte werden besucht?

Der Reiseanbieter fährt ein großes und enormes Programm auf, um den Reisenden die mehrtägige Fahrt unvergesslich zu machen. Dem Reisende soll nicht nur das spannende Hintergrundwissen, sondern vor allem auch die vielen visuellen Eindrücke im Gedächtnis bleiben. Die wohl längste Bahnreise auf der Welt, die man machen kann, führt dabei von Moskau bis nach Peking an den verschiedensten Orten vorbei. Zu den Höhepunkten zählen hier wohl der Baikalsee mitsamt eines gemütlichen Picknicks und die Vorbeifahrt an einem zukünftigen Weltkulturerbe. Katharienburg und Nowosibirsk zählen ebenso wie eine kleine Überraschung zum Fahrplan der Eisenbahn. Die Strecke bietet dabei atemberaubende Szenerien, die mit der Kamera festgehalten werden können. Die letzte Etappe der Bahnreise endet dann in Peking, der weltbekannten Hauptstadt Chinas.

Wohin es noch geht und was man genau auf der Reise erwarten kann, verrät der Gründer ebenfalls in dem Interview, das du auch in diesem Artikel finden kannst. Hintergrundinformationen und Preise befinden sich auf der Webseite des Anbieters.

Reisegutschein von Travelcheck in Kombi mit Reisekoffer

Die ersten Sonnenstrahlen haben am vergangenen Wochenende unsere Haut gekitzelt und in NRW sind es nicht mehr viele Tage bis zu den Osterferien. Genau die richtige Zeit, um uns hier auf den Urlaub zu konzentrieren. Ab sofort gibt es jede Menge Artikel mit nützlichen Reise-Gadgets, wie zum Beispiel die mobilen Lautsprecher oder über die Wichtigkeit des Smartphones als unverzichtbares Gerät für den Urlaub.

Reisekoffer-Set mit ReisegutscheinDoch all diese tollen Gadgets für eine unvergessliche Reise können nicht mitgenommen werden, wenn der passende Reisekoffer nicht vorhanden ist. Gleichzeitig spielt Geld auf Reisen immer eine große Rolle, so dass wir ein tolles Angebot gefunden haben, welches beide Probleme lösen kann. Die Reisekoffer-Sets von Packenger überzeugen seit Jahren durch Robustheit und hochwertiger Verarbeitung. Niemand kann ahnen wie Mitarbeiter der Bahn oder an Flughäfen mit dem Gepäck umgehen, so dass Stabilität und Belastbarkeit gegeben sein sollte.

Folgen Sie dem folgenden Link zu dem Reisekoffer-Set mit Hartschale in Gelb, denn mit knalligen Farben, die nicht jeder am Gepäckband besitzt, finden Sie den Koffer schnell wieder. Wenn Sie dieses Set kaufen, dann bekommen Sie einen 100 € Reisegutschein gratis dazu. So kostet Sie ein hochwertiges Set aus drei Koffern nur 50 €.

Kofferversteigerung in TV-Sendungen

Ein zusäztlicher Tipp für den sicheren Transport des Gepäcks sind individuelle Aufkleber oder Anhänger, um eine Verwechslung auszuschließen. Jedes Jahr ist es ein Highlight bei SternTV, wenn alleinstehende Koffer unter den Auktionshammer kommen. Ihr Gepäck muss nicht dabei sein, wenn Sie folgende Tipps beachten:

  • Sichern Sie sich einen der vorderen Plätze am Gepäckband, egal ob am Eingang oder Ausgang
  • Markieren Sie Koffer und Taschen mit individuellen Aufklebern oder Anhängern
  • Seien Sie die ganze Zeit achtsam am Gepäckband und verfolgen jeden Koffer

Auch wenn wir uns als TV-Zuschauer über die Kofferversteigerungen amüsieren, es wäre ärgerlich in einer Ausgabe von SternTV plötzlich den eigenen Koffer mit schmerzlich vermissten Inhalt zu sehen. Wir haben eine Reportage von „Welt der Wunder“ zu dem Thema gefunden und einen Clip aus tv total mit Stefan Raab und Elton.

Es ist ein beliebtes Thema, denn die Schadenfreude und die Spannung liefern sich ein heißes Rennen.

Reisegutschein – So wird er eingelöst

Ein Reiseportal wie Travelcheck bietet eine Bestpreisgarantie und versprechen den Urlaubern den besten Preis für die Reise. Viele glauben, dass ein Reisegutschein bei der Buchung der Reise zum Einsatz kommt, doch in den meisten Fällen wird die Reise erstmal komplett gebucht. Danach erst wird der Gutschein angegeben, überprüft und dann erst wird der Betrag auf das eigene Konto überwiesen. Dies ist das erste Reisegeld für Unternehmungen, Essen und Souvenirs. Mehr dazu finden Sie auf dieser Gutschein-Seite und dort gibt es weitere Tipps über den Umgang mit Reisegutscheinen.

Eiffelturm Paris

Paris an einem Tag erleben

Bei meinem letzten Frankreich-Urlaub ging es für einen Tag nach Paris. Mit dem Auto. Gute Idee? Jein! Die Anreise verlief noch halbwegs reibungslos. Das Parken in einem Parkhaus in der Nähe des Louvre war auch kein größeres Problem. Knappe 20 Euro für einen halben Tag sind zwar happig, aber für Paris vertretbar. Die Rückfahrt dann chaotisch. Stau in Paris macht wenig Spaß! Aber nochmal auf Anfang. Es stand ein Tag in Paris auf dem Programm. Weiterlesen

Wie plane ich eine Weltreise?

Weltreisen sind ein Traum von vielen Reiselustigen. Sie bedürfen jedoch einiger Planung und Vorbereitung. Erste Voraussetzung ist, dass ihr rechtzeitig den Urlaub beim Arbeitgeber einreicht. Erst dann lässt sich die Weltreise planen, denn eine solche Reise ist eine zeitintensive Angelegenheit. Beliebte Ziele einer Weltreise sind neben den Ländern Australien, Neuseeland oder Thailand auch besonders die Kontinente Asien und Afrika und (Süd-) Amerika. Weiterlesen