Urlaub in Amsterdam

Urlaub ist für die meisten ein Zeitraum für Entspannung und Ruhe, wo sie dem Alltagsstress entkommen können und einfach mal zur Ruhe kommen können. Beliebte Urlaubsziele sind beispielsweise Mallorca und andere Destinationen im Süden, wo es warm ist. Aber es gibt auch Orte, die man wegen den Besonderheiten besucht, wie z.b. Amsterdam. Und um diese wunderschöne Stadt geht es in diesem Artikel.

Das solltet ihr in Amsterdam unbedingt besuchen

In Amsterdam haben sich schon viele kreative Street Art Künstler verewigt. In der ganzen Stadt findet ihr ihre Kunstwerke. Es gibt sogar ein Street Art Museum, wo man hingehen kann und die Kunstwerke vieler Street Art Künstler bestaunen kann. Mit vielen bunten Farben ist diese Gegend eine richtige Besonderheit geworden. In Amsterdam gibt es außerdem noch sogenannte „Febo“ Automaten. Dort kannst du warme Speisen aus dem Automaten ziehen, indem du Geld einwirfst. Und wenn du dann Abends den Sonnenuntergang beobachten möchtest kannst du dies am besten an den folgenden Orten tun:

  • Skylounge im Hilton Hotel
  • W Lounge (mit Pool auf der Dachterrasse)
  • Floor17 (fast 90m Höhe)

Am nächsten Tag kannst du dann das Haus von Anne Frank besuchen und dich im Vondelpark hinlegen und die Sonne genießen! Sie wird von vielen Bewohnern Amsterdams eine „Grüne Oase“ genannt. Mitten in Amsterdam liegt aber auch noch das berühmte Van-Gogh-Museum, wo du von Malübungen bis hin zu seinen Meisterwerken so einiges erkunden kannst. Wenn du ein Museumsfan bist, dann kannst du auch direkt ins Rijksmuseum! Auf vier Stockwerken mit 80 Sälen findest du Gemälde und Kunstwerke von unschätzbarem Wert. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den beeindruckenden Werken von alten, niederländischen Meistern, wie Rembrandt und Jan Vermeer. Es beinhaltet mehr als 80.000 Exponate, inklusive Statuen berühmter italienischer Künstler, im riesigen Museumsgarten! Um wieder zum Thema Sonnenuntergang zu kommen: Der Adam Lookout eignet sich perfekt dazu. Es gibt eine  360-Grad-Panoramasicht über den Hafen und das historische Zentrum – die Aussicht ist wirklich einen Blick wert.

 

Bildquelle: Pixabayuser neshom

Insider Tipps für Amsterdam

Ich will euch gerne in diesem Artikel meine Erfahrungen aus Amsterdam präsentieren und euch Tipps und Anregungen geben, Amsterdam von der weniger touristischen Seite zu erleben. Die Stadt ist recht groß, am besten kommt ihr voran mit dem Fahrrad, doch Achtung: wer nicht geübt oder gewohnt ist viel Fahrrad zu fahren, sollte es sich zweimal überlegen. Die Einwohner von Amsterdam sind ganz schön rasant unterwegs, bei mir hat es aber trotzdem geklappt. Also los geht’s:

Street Art

In Amsterdam haben sich schon viele kreative Street Art Künstler verewigt. In der ganzen Stadt verteilt, findet ihr immer wieder Kunstwerke. Amsterdam bietet sogar ein Street Art Museum, doch eine Street Art Tour durch die Stadt, oder die Hotspots selbst zu finden, ist doch noch ein Stück interessanter und man lernt die Stadt auch außerhalb von den Touri-Hotspots kennen. Ganz berühmt sind zum Beispiel die Space Invaders. In ganz Amsterdam verteilte der Künstler die kleinen Mosaikbilder und auch in vielen weiteren Städten, so bringt er regelmäßig vielen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Um sich an mehr Street Art zu erfreuen, schaut doch mal dort vorbei: Wijdesteeg und Spuistraat. Dort stehen viele in die Jahre gekommene Gebäude, die von Street Art Künstlern wieder zum Leben erweckt werden. Mit vielen bunten Farben und coolen Ideen ist diese Gegend eine richtige Sehenswürdigkeit geworden.

Snacks am Febo-Automaten

In Amsterdam gibt es rund 20 Febo Shops in der ganzen Stadt verteilt. So findet ihr einen Febo-Shop wirklich fast an jeder Ecke. Burger, Frikandel, Soufflé, an diesen praktischem Automaten werden viele leckere Speisen geboten, und es geht zudem auch noch so schnell! Einfach in Geld einschmeißen und die warme Speise entnehmen. Meistens gibt es sogar ausreichend Sitzplätze in dem kleinen Imbiss, aber man kann die Leckereien auch optimal auf dem Weg zum nächsten Ziel essen. Typisch niederländisches Fast Food eben.

Der beste Platz für den Sonnenuntergang

Momentan geht die Sonne in Amsterdam um ca. halb 10 unter. In den unzähligen Skybars Amsterdams könnt ihr den Abend gemütlich ausklingen lassen und den Sonnenuntergang genießen. Hier ein paar Bars mit super Ausblick:

  • Skylounge Amsterdam (im Hilton Hotel)
  • W Lounge (mit Pool auf der Dachterrasse)
  • Floor17 (fast 90m Höhe)

Schreibt mir in die Kommentare gerne auch eure Erfahrungen. Kennt ihr noch andere Hotspots? Habt ihr meine Tipps ausprobiert? Ich freue mich, wenn ich euch ein bisschen geholfen habe, euren Aufenthalt in Amsterdam noch ein bisschen individueller zu gestalten.

 

Bildquelle: Pixabayuser francescoronge

Urlaubsziele für das Kitesurfen

Ein Trendsport jagt den nächsten, doch Kitesurfing hält sich nun schon ziemlich lange und bekommt immer mehr Fans. Es ist kein Wunder, dass dieser Sport die Besucher vom Strand in die Wellen lockt, denn die Sprünge und akrobatischen Flüge sehen wirklich sehr spektakulär aus. Die Kombination aus dem klassischen Surfen und eigentlich dem Segeln macht die Begeisterung für den Sport aus. Der Wellengang spielt zwar noch immer eine wichtige Rolle, um einen möglichst hohen und weiten Sprung zu machen, doch das Spiel mit dem Wind ist eine zusätzliche reizvolle Angelegenheit.

Orte für das Kitesurfen

Auf der Suche nach einer geeigneten Schule werden wir auch hier in der Nähe fündig. Das Ijsselmeer ist ein beliebter Ort für das Kitesurfen, doch es gibt auf der Welt noch wesentlich reizvollere und faszinierende Orte für diesen Sport. In Sri Lanka, Kenia, Brasilien, Ägypten und vielen weiteren naturbelassenen Stränden können Anfänger und Fortgeschrittene auf das Wasser gehen. Ein beliebter und bekannter Ort ist Cabarete in der Dominikanischen Republik, von dem Jella Wojacek so schwärmt. Auf seiner Seite geht er das Thema sehr emotional, leidenchaftlich und fesselnd an. Nach dem Besuch auf dieser Seite melden sie sich sofort an einer Kiteschule an oder planen direkt die erste Kitereise. Selten habe ich so eine leidenschaftliche Seite zu einem Thema zu lesen bekommen.

Beziehung zum Kitesurfing

Ähnlich wie bei dem typischen Surfer sind die Kitesurfer auch eine besondere Art von Mensch. Durch die Rasantheit und die Abhängigkeit von Wind und Wasser haben sie eine ganz besonders leidenschaftliche Beziehung zu dem Kitesurf-Sport. Ich habe oben bereits auf die Seite von Jella Wojacek verwiesen, der eindrucksvoll die Stimmung und die Leidenschaft dieser Sportart beschrieben hat.

Schauen Sie sich das folgende Video an und erleben den Sport in all seiner Schönheit und Klasse. Ich habe einen deutschen Beitrag bei YouTube gefunden, der den Sport ein wenig beleuchtet. Im zweiten Video wird ein Weltmeister von 2011 porträtiert und in dem Video sind wirklich spektakuläre Sprünge zu sehen. Großes Kino auf dem Wasser.

Kurzurlaub in Amsterdam

Die Metropole Amsterdam ist bei Jung und Alt ein beliebtes Reiseziel. Sie bietet neben ihrem reichhaltigen Kulturangebot, der interessanten Stadtgeschichte, den Großveranstaltungen und den Sportveranstaltungen auch die Möglichkeit Party zu machen. Wir waren für ein Wochenende in Amsterdam, bei dem wir das Konzert von System of a Down als Ausgangspunkt genommen haben und die beiden anderen Tage die Stadt erkundet und unsicher gemacht haben. Weiterlesen