Winter ist meine liebste Wellness-Zeit

Wenn es draußen richtig kalt ist, dann zieht es mich in die Wellness-Oasen. Jedes Jahr wenn es langsam Herbst wird und wir auf den Winter zusteuern, dann haben wir große Lust auf Sauna, Schwimmen, Massagen und lassen uns gerne im Rahmen von Arrangements am Wochenende verwöhnen. Die Kälte im Winter und der damit verbundene Entzug der Sonne ist gerade nach dem aktuellen Sommer besonders schwer. Die frühe Dunkelheit, die Nässe und der eisige Wind haben mich ziemlich überraschend erwischt, so dass ich wirklich ziemlich deprimiert von meiner Umwelt war. Also habe ich mich auf die Suche nach der passenden Wellness-Option gemacht und diese Angebote gibt es zahlreich im Internet.

Warum Wellness im Winter so wichtig ist?

Die wichtigste Komponente ist der eigene Körper und der eigene Geist. Ich muss mich im Winter mehrfach zurückziehen und die Seele baumeln lassen, denn das Gefühl nach einem Saunagang zurück in die Kälte hat etwas sehr belebendes. Lange Spaziergänge im Winter können genau so befreiend sein, wie das gemeinsame Kuscheln in einem gemütlichen Hotelbett. Schön ist es auch an einen See im Winter zu fahren, um die Nähe zu dem Wasser zu suchen. Wasser hat für mich immer einen positiven Effekt auf meine Laune und meine Gesundheit. Ich muss mehrfach im Jahr dringend ans Wasser und bin froh in der Nähe des Rheins zu leben. Ohne Wasser fehlt mir im Leben etwas.

Wellness am See

Besonders aufgefallen ist mir vor einiger Zeit das Fleesensee Resort & SPA, denn ich bin immer auf der Suche nach einem romantischen Arrangement für mich und meine Freundin. Darum ist das Verwöhn-Weekend für Verliebte optimal, denn neben den Übernachtungen mit Seeblick haben wir eine Massage, die Nutzung des Badehauses mit unter anderem Sauna und Pool und ein romantisches Candlelight-Dinner. Dazu gibt es einen romantischen Kamin und kuschelige Decken für eine entspannte Zeit. Der Flesensee ist wunderschön und die Möglichkeiten in diesem Resort sind unbegrenzt. Leckere Küche, vielseitige Freizeitangebote und abwechslungsreiche Specials lassen eine Wiederholung des Kurzurlaubs immer wieder einzigartig erscheinen.

Tipps für einen effektiven Kurzurlaub

Wenn es von Freitagabend bis Sonntagmittag in den Kurzurlaub geht, dann gibt es einige hilfreiche Hinweise von mir, damit der Urlaub den maximalen positiven Effekt auf Sie haben wird.

  • suchen Sie sich das Hotel gemeinsam mit dem Partner/der Partnerin aus
  • besprechen Sie mögliche Aktivitäten im Vorfeld, aber lassen auch Platz für Spontanität
  • schalten Sie die Synchronisation am Smartphone aus
  • stellen Sie sich keinen Wecker
  • schlafen Sie entspannt aus und gammeln noch ein wenig im Bett herum
  • nutzen Sie aber die freie Zeit sinnvoll und erholsam
  • lassen Sie sich beim Essen viel Zeit für den Genuss

Ich hoffe sehr, dass Ihnen diese Tipps helfen werden, um eine erholsame Zeit in einem Kurzurlaub verbringen zu können.

Bildquelle: Pixabay-User mosiunterwegs

Digitale Schiene Deutschland | Podcast mit Mission

Anzeige

Manchmal ist es mit den Kooperationen und meinen Blogs wie verhext. Da lausche ich an einem Tag dem neuen Podcast der Deutschen Bahn mit Laura Karasek und am Folgetag darf ich über die „Digitale Schiene Deutschland“ schreiben und dies wunderbar mit meiner Podcast-Rezension verbinden. In dem Podcast „Tschuldigung, sitzt hier schon jemand?“ trifft Laura Karasek auf Prominente und unterhält sich mit ihnen. Sie weiß im Vorfeld nicht, wer den freien Platz neben ihr besetzen wird und in der 1. Folge war es Micky Beisenherz, der anscheinend so langsam Deutschlands führender Podcast-Experte hinter OMR wird. Die Deutsche Bahn braucht jemanden für die erste Folge: Micky Beisenherz! Viva con Aqua braucht jemanden für die erste Folge: Micky Beisenherz! Oliver Polak muss wöchentlich jemanden anschnauzen: Micky Beisenherz! Ich hab damit kein Problem, denn ich höre ihm gerne zu und er hat so einiges zu berichten. Nun aber zurück zum Thema.

Nur kurz über Laura Karasek, weil mehr als Stalking auf Instagram habe ich noch nicht geschafft. Wikipedia schreibt über sie in der Kategorie „Beruf“ folgendes:

  • Rechtsanwältin
  • Schriftstellerin
  • Radiomoderatorin
  • Kolumnistin

Das ist beeindruckend und spannend, so dass ich mich weiter mit ihr beschäftigen werde. Die dazugehörige Stimme hat einen klaren Wiedererkennungswert, aber da müsst ihr für mehr Informationen den Podcast anhören.

Digitalisierung der Schienen

Der Podcast besteht aus zwei Teilen, denn nach dem Gespräch berichtet in der ersten Folge der ehemalige CDU-Politiker und Bundesminister Ronald Pofalla, der aktuell Mitarbeiter bei der Deutschen Bahn und verantwortlich für die Infrastruktur ist, um über das Projekt „Digitale Schiene Deutschland“ zu berichten. Ich muss dazu leider gestehen, dass ich unter dem Begriff den Ausbau des Internets und des Empfangs für Mobilgeräte erst verstanden habe, aber die eigentliche Bedeutung ist viel spannender und innovativer. Durch die Digitalisierung der Schienen soll die Infrastruktur und die Auslastung des aktuellen Schienennetzes optimiert werden. Durch die Digitalisierung der Schienen ist eine höhere Auslastung möglich, so dass tausende zusätzliche Züge am Tag mehr fahren können. Dafür muss kein Schienennetz neu gebaut werden, so dass wir hier Ressourcen und die Umwelt schonen können. Schaut euch das Video an und wenn ihr auch so begeistert von der Idee seid, dann schreibt mir das bitte in die Kommentare:

Hindernisserkennung durch moderne Glasfasertechnologie und Ferndiagnosesysteme für Weichen sorgen für weniger Ausfälle und helfen der Deutschen Bahn die Infrastruktur für die Bahnreisenden zu modernisieren.

Das ETCS macht es möglich

ETCS steht für European Train Control System und hilft somit bei der Zugsteuerung. Es kennt die Höchstgeschwindigkeiten des jeweiligen Streckenabschnittes, die Entfernung zum nächsten Zug und auch den nächsten Haltepunkt in Form eines Bahnhofes. Diese vollautomatisierte Kontrolle wird an den Zugführer übergeben, der all die Daten in Echtzeit und zuverlässig auf dem Display sehen kann. Durch diese Rechenleistung ist nachvollziehbar, dass hier die Auslastung und die Effektivität deutlich gesteigert werden kann.

Mehr über das spannende Projekt könnt ihr hier nachlesen oder abonniert den wirklich hörenswerten Podcast mit Laura Karasek direkt hier auf Spotify und freut euch auf weitere Informationen über das Thema „Digitale Schiene Deutschland“.

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Gesponserter Artikel | Werbung

Endlich mal wieder die Ruhe genießen, während wir im Alltag von Lautstärke und Hektik gestresst werden. Die Ruhe ist da Zuhause, wo nicht Menschenmassen von Termin zu Termin hetzen, sondern den Platz für die freie Entfaltung haben. In den Zeiten der Individualreisen geht es für uns im Urlaub nicht mehr in die Tourismuszentren, sondern wir erkunden die fremden Länder auf eigene Faust mit dem Rucksack auf dem Rücken. Wir ziehen uns in die Natur zurück und in verlassene Gegenden auf unserer Erde. Jedoch machen wir auch wieder gerne Werbung für den Urlaub im eigenen Land, denn es gibt auch in Deutschland noch Ecken, in denen das Motto „Endlich Ruhe“ im Mittelpunkt stehen kann. Wir reden hier von Mecklenburg-Vorpommern. Hierbei handelt es sich um ein deutsches Bundesland, welches im Gegensatz zu unseren anderen Bundesländern eher bevölkerungsarm ist.

Die schönen Ecken von Mecklenburg-Vorpommern

Der Tourismunsverband Mecklenburg-Vorpommern zeigt uns die Besonderheiten des Landes auf und greift dafür auf die berühmten Gesichter ihres Landes zurück. In der wunderschönen Playlist auf YouTube wurde ich schnell überzeugt, dass ich dieses Bundesland demnächst mal bereisen sollte. Ich war zwar schon mal in Rostock Warnemünde bei meinem Onkel und habe der Ostseeküste bereits mehrfach einen Besuch abgestattet, aber eher alles in Richtung des Wassers und nicht das Landesinnere besucht.

Meine Erinnerungen an Rostock Warnemünde

In den Videos werden Sie die bekannten Schauspieler Anneke Kim Sarnau und Hinnerk Schönemann wiedererkannt haben, sowohl den beliebten Kabarettisten Olaf Schubert, der uns manchmal im ZDF in der heute-show begegnet. Mein Favorit ist das Video über Rostock Warnemünde, weil ich mich noch immer an meinem Besuch dort erinnern kann, obwohl dieser schon über 20 Jahre her ist. Ich fand es als Kind großartig dort und die Küste ist ein lohnendes Ausflugsziel.

Ich kann mich noch an die große Promenade erinnern und an den Leuchtturm, der alles überragt und von jeder Position zu sehen ist. Ich erinnere mich an den breiten weißen Sandstrand und den morgendlichen Gang über den berühmten Fischmarkt.

Ich finde es großartig, dass sich Mecklenburg-Vorpommern die Hashtags #endlichruhe und #aufnachmv auf die Fahnen geschrieben hat, denn die Gründe für einen Besuch dort sind wirklich überzeugend. Aus vielen Bereichen unseres Landes ist uns manchmal nicht bewusst, dass wir nur wenige Autostunden entfernt sind, um ein ganz anderes Flair, das Meer und ein anderes Flair genießen zu können. Deutschland ist prädestiniert für Kurzurlaube, denn wir haben so viel Abwechslung hier.

Möbliertes Wohnen in Stuttgart | Perfektes Konzept für Pendler

Die Globalisierung hat unsere Arbeitswelt grundlegend verändert. Erst am letzten Wochenende reiste meine Familie zu dem Geburtstag meiner Oma an und dabei kamen fast alle aus anderen Teilen von Deutschlands, auch wenn wir alle noch in der näheren Umgebung wohnen. Der Onkel kam mit dem Flugzeug aus Berlin, der Cousin mit der Bahn aus Münster und ich war geschäftlich ein paar Tage in Süddeutschland.

Wir vermieten mittlerweile unsere Wohnungen möbliert für Studenten und Pendler, denn bei der Vielseitigkeit des Arbeitsmarktes sind Flexibilität, Mobilität und Zeit wichtige Faktoren, um an verschiedenen Orten zu arbeiten. Das Konzept gibt es schon seit vielen Jahren in den USA, aber so langsam ist es auch für viele Berufstätige ein etabliertes Konzept.

Möblierte Wohnung online finden

Möbliertes Wohnen in Stuttgart können Sie zum Beispiel über das Online-Portal von PTM Apartments einfach und bequem buchen. In der Messestadt, die auch als großer Industriestandort und Universitätsstadt fungiert, tummeln sich viele Pendler oder Berufstätige, die nur mehrere Tage pro Woche oder Monat beruflich in Stuttgart sind. Da lohnt es sich auf das Konzept von möblierten Apartments zu setzen, um seine Zeit effektiv und optimal dort zu verbringen. Auf dem Portal können Sie sich bequem die passende Wohnung für eine beliebige Zeit auswählen. Denn „Wohnen auf Zeit“ ist ein ähnliches Modell, welches gerade bei Geschäftsreisen oder Projektarbeit sehr gefragt ist.

Welche Vorteile hat dieses Wohnkonzept?

Zu dem Service dieses Wohnkonzeptes gehört auch ein professioneller Reinigungsdienst. Dies bedeutet auch, dass alle Annehmlichkeiten vorhanden sind. Das optimale Wohngefühl lässt Sie schnell heimisch werden und Sie können sich neben der Arbeit auch um die Sehenswürdigkeiten der Stadt kümmern oder ein Fußballspiel von VfB Stuttgart in der 1. Bundesliga anschauen. In Verbindung mit dem „Wohnen auf Zeit“-Konzept müssen Sie für kurze oder längere Reisen nicht auf die Einsamkeit eines Hotels zurückgreifen, sondern kommen am Ende eines anstrengenden Tages in ihre vier Wände. Sie können Besuch von der Familie empfangen, können für sich kochen oder Essen bestellen, haben TV und Internet und können bei mehreren Besuchen in Stuttgart immer wieder das gleiche Apartment beziehen, ohne es aber dauerhaft bezahlen zu müssen.

Die Deutsche Bahn stellt neuen ICE4 vor

Sponsored Post | Werbung

Trotz des Booms der Fernbusse und günstigen Flügen bekannter Airlines, gehört die deutsche Bahn immer noch zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln innerhalb Deutschlands. Die Bahn bietet schließlich nicht nur besseren Komfort als die der Fernbüsse, sondern man spart sich auch Stress und Ärgernisse, die man bei Flügen über sich ergehen lassen muss. Die langen Wartezeiten an den Sicherheitschecks und Terminals der Flughäfen erfahren Bahnreisende schließlich nicht.

Auch Leser unseres Portal machen vor allem für kleinere Städtetrips oft Gebrauch vom Angebot der Deutschen Bahn. Um möglichst schnell zum gewünschten Zielort zu gelangen, bietet sich vor allem die Fahrt mit einem der schnellen ICEs absolut an.

Neuer ICE4 soll komfortabler sein

Von außen wird der Laie wohl nur wenig Unterschied im Vergleich zum Vorgänger erkennen. Der ICE4 besitzt das typische Design, dass man von den Schnellzügen der Deutschen Bahn kennt. Im Inneren bietet die Bahn vor allem neuere Technik, um den Fahrgästen die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. So sorgt beispielsweise eine neuartige Lichtsteuerung inklusive neuer Beleuchtung für angenehmere Lichtverhältnisse innerhalb des Zuges. Für Gäste, die das Angebot der Bordrestaurants nutzen möchten, bietet der ICE4 zudem ein neues Ambiente. Fahrradfahrer können nun erstmals ihre Fahrräder mit in den ICE nehmen. Acht Stellplätze sind dafür am Ende ders Schnellzuges dafür vorgesehen.

Gegen die Langeweile oder gar für wichtige, berufliche Tätigkeiten bietet die Bahn zudem kostenfreies WLAN an. Im Vergleich zu früher ist dies nun in sämtlichen Klassen mit keinerlei Kosten verbunden. Damit der Fahrgast währenddessen auch einen kühlen Kopf bewahrt, sorgt ein neues System der Klimaanlagen für angenehme Temperaturen. Ab dem späten Herbst 2016 soll der Zug schrittweise eingeführt werden, sodass er ab Dezember 2017 flächendeckend verfügbar ist. Weitere, vor allem auch technische Informationen lassen sich auf der Webseite zum neuen ICE4 entdecken.

Im 360°-Video den neuen Zug erkunden

Wer es nicht abwarten kann und das neue Modell des ICEs näher erkunden möchte, kann dies auch bereits im Internet tun. Mit einem neuartigen 360°-Video bietet die Deutsche Bahn spannende Einblicke in das Innenleben des Schnellzugs. Mit dem richtigen Browser kann sich der Nutzer hier frei umschauen und so auch Kleinigkeiten im neuen Zug entdecken.

Auch das Team von Um den Globus hat sich den Zug schon von Innen genauer angesehen und ist von der Idee des 360°-Videos absolut begeistert.

Die ultimative Reisechallenge

Werbung

Ihr wollt einen abgefahrenen Sommer mit unvergesslichen Abenteuern?

Dann macht bei „Mein abgefahrener Sommer – die ultimative Reisechallenge“ der Deutschen Bahn mit!
Hier könnt ihr ein Jahr kostenloses Reisen mit der DB gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch und der Travel-Bloggerin Vanellimelli einen unvergesslichen Tag in eurer Heimatstadt zu bescheren. Euer Tag wird mit der Kamera verfolgt und später bei einem Voting ausgewertet. Gewinnt euer Tag das Voting reist ihr ein Jahr kostenlos durch Deutschland!

Deutschland mit dem Zug erkunden.

Heutzutage wollen alle reisen und das so weit weg wie möglich. Doch manchmal vergisst man, dass das eigene Heimatland auch so einiges zu bieten hat. Erkundet die Groß- und Kleinstädte Deutschlands mit dem Zug als euer Transportmittel.
Ich selber bin auch schon mit dem Zug gereist. Es hat den Vorteil, dass ihr durch keine Secruitychecks oder ähnliches müsst, sondern schnell und bequem euren gebuchten Sitzplatz findet.

Ich selber bin schon viel mit dem Zug gereist!

Da viele meiner Familienmitglieder und Freunde in ganz Deutschland verstreut wohnen, nutze ich die Züge der DB, um von einem zum anderen zu kommen.
Meine Lieblingsstrecke fährt nach Bremen und Hamburg. Zu beiden Städten habe ich eine enge Verbindung und freue mich schon immer riesig auf die Fahrt.

Bis jetzt habe ich es leider noch nicht in den Süden Deutschlands geschafft, allerdings steht München ganz oben auf meiner Liste!
Ich persönlich mag es unkompliziert zu reisen ohne großartig umstiegen zu müssen oder länger als 6 Stunden unterwegs zu sein.
Wem es nicht schnell genug mit dem Zug geht, kann natürlich auch den ICE nehmen, der euch super schnell an euren Zielort bringt.

Seid ihr auch reisebegeistert und wollt neue Seiten Deutschlands sehen?

Dann werdet kreativ und plant einen unvergesslichen Tag mit Abenteuern, wie eine tolle Stadtrundfahrt oder eine Fahrradtour. Bewerbt euch jetzt auf der Website der Deutschen Bahn oder per Mail an melli@meinabgefahrenersommer.de.

Bildquelle: Pixabay-User: Didgeman

 

Luftfeuchtigkeit in Deutschland – was das Jahr 2016 bringt

Der Sommer naht mit schnellen Schritten und mit ihm auch eine erhöhte Luftfeuchtigkeit, die eine potenzielle Schimmelgefahr darstellt. Bereits im Winter sorgt eine hohe Luftfeuchtigkeit durch fehlendes Lüften im Keller und anderen Räumen für entsprechende Risiken. Nun allerdings steigen die Temperaturen und warme Luft entweicht schlechter, wenn nicht konsequent und regelmäßig gelüftet wird. Welche Luftfeuchtigkeit ist im Jahr 2016 in Deutschland zu erwarten? Wir klären auf!

Nicht nur im Winter, sondern während des gesamten Jahres besteht durch erhöhte Luftfeuchtigkeit im Äußeren die Gefahr, dass auch in den Wohnräumen die Luftfeuchtigkeit ein zu hohes Maß erreicht. Wer aufgrund niedriger Temperaturen im Winter oder wegen der Hitze im Sommer nur selten lüftet oder das Fenster stattdessen gekippt lässt, läuft Gefahr, dass die Feuchtigkeit der Luft dauerhaft auf über 60 Prozent ansteigt.

Gesunde Werte in der Wohnung und im Haus

Im Winter fühlen sich 40 Prozent Luftfeuchtigkeit relativ trocken an, da auch die Temperaturen in den Wohnräumen niedrig sind. Wird viel geheizt, so steigt gleichzeitig auch die Luftfeuchtigkeit, die jedoch – trotz Kälte im Freien – regelmäßig gesenkt werden muss. Am einfachsten gelingt dies durch konsequentes Lüften, bei dem es perfekt ist, zwei gegenüberliegende Fenster für etwa zehn Minuten zu öffnen und mindestens drei Mal pro Tag zu wiederholen.

weather-station-572856_640Optimal ist in Deutschland eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent. Während der Winterzeit ist es nicht weiter schlimm, wenn der Wert häufig zwischen 50 und 60 Prozent liegt, allerdings sollten Bewohner von Häusern und Wohnungen das Lüften keinesfalls vernachlässigen, nur, weil sich die Luftfeuchtigkeit nicht sonderlich hoch anfühlt.

Unser Tipp: Ein Hygrometer in einzelnen Räumen klärt auf und misst dauerhaft die aktuelle Luftfeuchtigkeit. Je nach Gerät ist es möglich, eine Warnung auszusenden (beispielsweise per Anzeige oder Signal), wenn die Luftfeuchtigkeit längere Zeit über einem zu hohen Wert liegt und damit Schimmelgefahr besteht.

Im Sommer werden auch im Jahr 2016 die Temperaturen massiv ansteigen, sodass sich auch das Gefühl der Luftfeuchtigkeit verändert. Was sich im Winter angenehm anfühlt, wird im Sommer unerträglich. Hierbei ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass die Luftfeuchtigkeit 50 Prozent nicht überschreitet, da es bei 30 Grad im Schatten sonst sehr schnell unangenehm werden kann.

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Sowohl im Winter als auch im Sommer ist es wichtig, auf eine gesunde und für den Körper förderliche Luftfeuchtigkeit und auch Temperatur zu achten. Im Jahr 2016 prognostizieren Experten keine allzu hohen Temperaturen, wie es aus einem Langfristmodell hervorgeht. Es wird jedoch insgesamt dennoch ein heißer Sommer in Deutschland, da „niedriger“ nur bedingt auch niedriger bedeutet, denn bei 30 Grad sind 0,5 Grad Unterschiede nur wenig zu spüren.

Wer abends ins Bett geht, sollte darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit im Bestfall zwischen 45 und maximal 50 Prozent liegt, da während der Nacht die Luftfeuchtigkeit und auch Temperatur kontinuierlich ansteigt und der Wert morgens nahe an der 60 Prozentgrenze liegen wird. Wer stattdessen schon mit einer zu hohen Luftfeuchtigkeit ins Bett geht und vor dem Schlafen nicht noch einmal lüftet, wird am nächsten Morgen mit einer unerträglich hohen Luftfeuchtigkeit begrüßt. Durch eventuell fehlendes Lüften ist dies die perfekte Ausgangssituation für Schimmelpilzsporen.

Fazit: Obwohl das Wetter während des deutschen Sommers etwas weniger warm ausfallen soll als sonst, sind dennoch hohe Temperaturen und damit auch eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erwarten. Achten Sie auf regelmäßiges Stoßlüften und überwachen Sie Ihre Luftfeuchtigkeit im Bestfall mit einem Hygrometer.

Bildquelle: Pixabay-User PIX1861

Ausflugsziel Ruhrgebiet | Unterwegs im Kohlenpott

Das Ruhrgebiet und sein schlechter Ruf. Wie es so weit kommen konnte ist mir unbegreiflich, denn es gibt hier so viele Möglichkeiten, Vorteile und Sehenswürdigkeiten. Weiterlesen

Urlaubsführer 2.0

sunset-981899_1280Die großen Reisen und Urlaube im Leben gehören oft zu den schönsten und entspannensten Momenten des Lebens. Den Kopf komplett frei kriegen und sich voll und ganz auf die Erkundung neuer Orte einlassen, vielmehr kann man sich garnicht wünschen. Der einzige Nachteil liegt schlussendlich darin, das es nach einem großen Urlaub meißt finanziell und zeittechnisch eine gefühlte Ewigkeit bis zur nächsten weiten Reise dauert. Deshalb haben wir uns entschlossen diese Lücke im kommenden Frühling mit einer „kleinen“ Entspannungspause zu füllen.

Deutschlands Facetten

Am naheligensten ist für einen Kurzurlaub im kleinen finanziellen Rahmen natürlich zunächst sich im eigenen Vaterland umzuschauen. Deutschland punktet mit vielen schönen Gegenden, von den Alpen über Seenplatten, riesige Waldlandschaften und verträumte Städte bis hin zu den nördlicheren Ausläufern der Bundesrepublik: unseren Inseln.

Für genau so eine haben wir uns entschieden. Das schöne an unserer heutigen Zeit ist: man braucht nicht mehr erst mühsam einen Inselführer auftreiben um sich nach intensiver Recherche für einen Urlaubsort zu entscheiden, sondern kann via Internet schnell an ausreichend Informationen, Reiseberichte und stimmungschaffende Fotos gelangen.

Richtig suchen

So haben wir uns in eine ganz bestimmte Insel verguckt. Ohne bisher vor Ort gewesen zu sein lässt sich beispielsweise durch diesen Artikel mit Bildern zur ostfriesischen Insel Spiekeroog die Atmosphäre der Insel beinahe erfühlen. Um ein präzises Bild zu erlangen empfiehlt es sich neben der eigenen Website eines Urlaubsziels bei Google beispielsweise auch „Reiseberichte“ als Suchbegriff hinzuzufügen um verschiedenste Sichtweisen auf den Wunschort zu erlangen. Das die wenigsten Reiseberichte dabei negativ ausfallen dürften liegt schlicht und ergreifend daran, dass ein Urlaub meistens positive Erinnerungen mit sich bringt – trotzdem kann man an den Beschreibungen gut erkennen, ob das Reiseziel zum Suchenden passt.

Bei der Auswahl eines geeigneten unabhängigen Reiseblogs gibt es auch Hilfestellung. Von Bloggern erstellte Rankings bewerten  nach verschiedensten Kriterien die besten Travel Blogs. Teilweise kann man sich hier gänzlich neue Inspirationen zu weit entfernten Zielen einholen oder auch in der „näheren“ Umgebung auf besondere Spezialitäten aufmerksam werden.

Bildquelle: pixabayuser EBC73

Mein Urlaub an der Ostsee in Neßmersiel

Das interessante Neßmersiel und die Ostsee. Ich bin mit meinem Freund und seinen Eltern in den Urlaub nach Neßmersiel gefahren. Die Fahrt hat ungefähr drei Stunden gedauert, aber man konnte währenddessen einige schöne Gegenden sehen, was das Ganze erträglicher machte. In Neßmersiel angekommen machten wir uns auf die Suche nach unserer Ferienwohnung (ein ganzes Haus) und warteten dort auf den Vermieter, der uns noch den Schlüssel geben musste.

Das Haus an sich war gut gelegen, in der Nähe eines Deiches, einiger Restaurants und Läden. Man konnte also alles erreichen. Das Haus selber war auch sehr schön. Zwei Stockwerke, zwei Bäder (eines mit Sauna) und zwei Zimmer. Später schlenderten wir durch den Ort, schauten uns um und sahen uns die Restaurants in der Nähe an, welche wir in den fünf Tagen zum Essen besuchen würden.

Essen in Neßmersiel

An drei Restaurants kann ich mich noch gut erinnern. Wenn man Fisch mag, ist man dort richtig, da man ein breites Angebot an Meeresfrüchten u.ä. findet. In allen drei hat es mir sehr gut geschmeckt, dennoch war eines etwas billiger und nicht so gut. Das zweite war schon hübscher und natürlich teurer. Das dritte war selbstverständlich sehr gut besucht aufgrund seiner Lage an einer größeren Straße. Es war sehr schön, sowohl von innen als auch von außen und hatte einen ausgezeichneten Service, war allerdings auch dementsprechend teuer.

Zurück zum Ort. Neßmersiel hat eine Gezeitenabhängige Verbindung zu der wunderschönen Insel Baltrum. Hier ist es besonders ruhig, da dort keine Autos fahren dürfen. Dort besuchten wir einen Italiener, um Pizza zu essen. Die Pizza war grandios und weiterzuempfehlen. Um ehrlich zu sein, war es die Beste, die ich bis jetzt gegessen habe.

Eine negative Sache allerdings habe ich auch zu berichten, ich weiß, nicht ob es einfach mein Pech war, allerdings als wir schwimmen gegangen waren, brannten danach meine Beine, weil ich wahrscheinlich eine Qualle berührt hatte. Das ist die einzige negative Erfahrung aus meinem Urlaub.

Um zurückzukommen auf das Gebiet der Ostsee. Die bekannte Insel Norderney war auch recht gut zu erreichen von einer Stadt in der Nähe von Neßmersiel. Bensersiel war zudem eine größere und unweite Stadt, in der man ebenfalls viel sehen konnte. Schön waren auch die kleinen Vororte in der Nähe, welche sich nur empfehlen sie mal zu besuchen.

Ich würde jederzeit wieder dahin zurückfahren, da es ein wirklich guter und ruhiger Urlaub war.